anmelden

BILD vergibt erstes „Peter Boenisch Fellowship“ an Saskia Aberle

Schnellsuche


  • Versenden

Media Impact




11.01.16

BILD vergibt erstes „Peter Boenisch Fellowship“ an Saskia Aberle

Es waren knapp 100 Nachwuchsjournalisten, die sich beworben hatten. Sie setzte sich vor der Jury durch: Saskia Aberle, 30. Damit wird sie die erste Stipendiatin des „Peter Boenisch Fellowship“. Das Stipendium richtete BILD im Juli 2015 anlässlich des 10. Todestages des ehemaligen BILD-Chefredakteurs Peter Boenisch ein.

Ab Februar 2016 geht es los für Saskia Aberle. Sie wird im Rahmen des Fellowships vier Wochen in Berlin, zwei Wochen in Los Angeles und zwei Wochen in Moskau verbringen. Anschließend bekommt die Stipendiatin vier Wochen Zeit für eine Multimedia-Reportage ihrer Wahl, den Ort der Reportage kann sie frei wählen.

Saskia Aberle studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft in Wien. Anschließend arbeitete sie zwei Jahre lang für die Tageszeitung „Österreich“ in Wien, seit 2014 ist sie Redakteurin beim österreichischen Nachrichtenmagazin „News“. 2015 wurde Aberle vom Branchenmagazin „Der österreichische Journalist" zu den dreißig besten Journalisten unter dreißig Jahren gewählt.

Kai Diekmann, Herausgeber BILD-Gruppe und Mitglied der Jury: „Saskia Aberle ist eine leidenschaftliche Reporterin, hat einen bemerkenswerten Schreib-Stil und eine klug-witzige Art, mit der sie die gesamte Jury überzeugt hat. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit bei BILD und schon jetzt auf ihre Multimedia-Reportage, die sie am Schluss des Stipendiums umsetzen wird."

Saskia Aberle: „Ich freue mich sehr über die Ehre, der erste Peter Boenisch Fellow zu sein. Ich bin sicher, es wird eine spannende Zeit, in der ich viel erleben, viel ausprobieren kann. Ich kann es kaum erwarten, ins Flugzeug zu steigen!"

Über das Peter Boenisch Fellowship

Das dreimonatige Fellowship orientiert sich am journalistischen Schaffen von Peter Boenisch, der sich zeitlebens für das deutsch-amerikanische und das deutsch-russische Verhältnis einsetzte.

Die erste von vier Stationen des Programms führt direkt ins Herz von BILD – die Bundesredaktion in Berlin. Nach vier Wochen folgen die Auslandsstationen: das Los Angeles-Büro von BILD und ein Aufenthalt in Moskau. Schließlich erhält der Fellow die Gelegenheit, eine eigene Multimedia-Reportage für BILD zu verwirklichen. Das einmal jährlich vergebene „Peter Boenisch Fellowship" wird monatlich mit 3.000 Euro vergütet, BILD trägt zudem die Kosten für Reisen und Unterkunft. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.peterboenisch.de.

Pressekontakt: Friedrich Kabler